8 Gesundheitssystem und Wirklichkeit Dr Werner Seit Jahren erfolgt eine konzertierte Desinformation von Bevölkerung und Ärzteschaft Beiden Zielgruppen sollen die Primärversorgungszentren eingeredet werden Die Argumentation lautet 1 Aufwertung des Hausarztes 2 Zukunftsorientierung 3 Niederschwelliger Zugang ins Gesundheitssystem Die Wirklichkeit sieht so aus Die Aufwertung des Hausarztes besteht darin dass die Allgemeinmedizin in ein eng geschnürtes Korsett von Auflagen geschnürt wird mit längeren Öffnungszeiten verkürzten Urlauben gesteigerten Fortbildungszeiten eingeschränkter Entscheidungsfähigkeit durch verpflichtende Abstimmung mit Gesellschaftern und nachgeordneten Professionen Diseasemanagement Programmen Codierung ELGA deutlich erhöhten Kosten für Urlaubsvertreter und Personal Das alles wird dann mit einer Zahlung versüßt von der nicht sicher ist ob sie nach 5 Jahren noch gilt Unter Zukunftsorientierung stelle ich mir Ausbau und Anwendung medizinischer Innovationen Aussicht auf mehr Freiheiten und höhere finanzielle Dotierung vor Das Gegenteil ist der Fall Einengung wie oben beschrieben und Streichung der Errichtung von Einzelpraxen als Ziel nach dem Jahr 2025 Endziel ausschließliche Versorgung durch medizinische Zentren Niederschwelliger als jetzt kann der Zugang zur Medizin ja wohl nicht mehr sein Patienten können ohne Voranmeldung spontan ihren Hausarzt aufsuchen Geplant ist aber ein Wartezeitenmanagement das heißt dass Termine vergeben werden also Wartezeiten generiert werden und Patienten dorthin verteilt werden wo der nächste Termin frei ist also keine freie Arztwahl mehr gegeben ist schon wieder das Gegenteil von dem was suggeriert wird Nur der ÖHV weist auf diese Widersprüche hin und tritt auch dagegen auf

Vorschau Rundmail032017 Seite 9
Hinweis: Dies ist eine maschinenlesbare No-Flash Ansicht.
Klicken Sie hier um zur Online-Version zu gelangen.